DIE MÄNNER VOM UNTERIRDISCHEN KONTINENT

Rottstr 5 Theater in Bochum | DIE MÄNNER VOM UNTERIRDISCHEN KONTINENT  

von Josef Frais


gelesen von Alexander Ritter

 

 

Held dieser Geschichte ist der Vortrieb 7729 im Flöz Barbara. Ich war damals wenig über zwanzig, und ich liebte damals die Marketkas, alle waren sie schön und einige von ihnen sogar sehr schön. Mir träumte von einem Mädchen mit schmalen, aber kräftigen Handgelenken, mit einer gebräunten, rebellischen Stirn. Eine solche Stirn habe ich. Nähern sich zwei gebräunte rebellische Stirnen einander, dann donnert es. Marketka, das ist ein fallender Stern, beobachtet aus dem Gras. Da muss man auf dem Rücken liegen, die Schuhe unterm Kopf. Man darf nicht schreien. Die Männer, die den Marketkas gefallen, schreien nur beim Angriff und beim Lieben. Ich habe viele Marketkas geliebt, aber warum über sie schreiben? Alle haben mich längst verlassen. Mein Hauptheld bleibt der Vortrieb 7729. Der verlässt mich nicht.

 

In Kooperation mit dem Fritz-Hüser-Institut

Gefördert durch die RAG-Stiftung